Kathodisches tauchlackieren

Die elektrophoretische Abscheidung (EPD) ist ein weit verbreiteter industrieller Prozess, bei dem kolloidale Partikel unter Einfluss eines elektrischen Feldes auf einer Elektrode abgeschieden werden. Andere Namen, die für den elektrophoretischen Abscheideprozess verwendet werden, sind kathodische Tauchlackierung. Statt ihrer wird die kathodische Elektrotauchlackierung ( KTL) angewendet.

Mit der Einführung der KTL im Automobilbereich ist die ATL bis auf einige wenige Ausnahmen verdrängt worden. Die Vorteile beim Korrosionsschutz .

Das kathodische Tauchlackieren (KTL) ist heute fast nur auf den Fahrzeugbau begrenzt. Dort wird es seit vielen Jahren mit großem Erfolg angewendet. Die zunehmende Werkstattfertigung im Stahlbau bietet aber beim Korrosionsschutz das Anwendungsspektrum gut automatisierbarer und hocheffektiver . Unter KTL versteht man eine organische Beschichtung von leitfähigen Untergründen mittels Gleichstrom. Dabei wandern die Lackpartikel an die zu beschichtende Metalloberfläche und bilden einen Lackfilm.

Mit zunehmender Schichtstärke wirkt dieser isolierend. Als Gegenelektrode (Anode) dient entweder ein Edelstahlblech oder das Beschichtungsbecken selbst.

Zwischen dem Werkstoff und einer Gegenelektrode wird ein Gleichspannungsfeld angelegt. Da sich Materialien unterschiedlicher Ladung anziehen, wird ein . Die kathodische Tauchlackierung (KTL) ist ein elektrochemisches Lackierverfahren, bei dem der Werkstoff in einen elektrisch leitfähigen Lack eingetaucht wird. RoDip- Tauchlackierung Mit dem Tauchlackierverfahren RoDip wird die Karosserie zu Beginn des. Für die Praxis der kathodische Tauchlackierung sind Bindemittel basierend auf aminmodifizierten Epoxidharzen sehr bedeutend. Sie werden heute in nahezu allen Karosserieanlagen eingesetzt.

Die Anforderung an die Qualität einer Beschichtung wird immer höher angesetzt. Diese Harze werden durch . In den letzten Jahren hat sich neben der herkömmlichen Feuerverzinkung ein Verfahren durchgesetzt, das in Qualität und. Beim kathodischen Tauchlackieren werden ein wasserlöslicher Lack und Gleichstrom verwendet, um die Lackpartikel auf den zu behandelnden Gegenstand aufzutragen.

Das System bietet den Vorteil, dass auch innenliegende Bereiche (z.B. Rohrinnenseite), anders als bei galvanischer Metallabscheidungen, beschichtet . Und exakt damit kann die kathodische Tauchlackierung , kurz KTL genannt, enorm punkten. So neu, wie es gern vermutet wir ist sie nicht. Das Verfahren kam bereits in den sechziger Jahren in den USA zum Serieneinsatz. Ford nutzte es, um Grundierungen auf Fahrzeugkarosserien aufzubringen.

ATL oder KTL – für jeden Zweck das richtige Verfahren angepasst an ihre erfordernisse empfiehlt eisenmann kontinu- ierlich arbeitende durchlaufanlagen oder takt-tauchsysteme für anodische tauchlackierung atl und kathodische tauchla- ckierung Ktl.

Ktl zeich- net sich durch . Elektrophorese ist der Sammelbegriff für Beschichtungsprozesse, bei denen Lackteilchen mit elektrischem Strom auf ein Produkt aufgebracht werden. Kathodisches Tauchlackieren. Genau wie beim Pulverbeschichten müssen die . Hoher Korrosionsschutz: 2h. Temperaturbeständigkeit: Bereich . ZMg vorbeschichteter Bleche in Kombination mit einer Nachbehandlung der Schweißnähte und anschließender KTL( kathodische Tauchlackierung )-Beschichtung zu weiteren, deutlichen Kostenvorteilen führen.

Bei der anodischen Tauchlackierung (ATL), dem älteren Verfahren (seit den 60er Jahren), ist das Werkstück als Anode geschaltet. Wort-für-Wort- Übersetzung, aber vielleicht tue ich dem Schweizer . Industrie-Anwendungen.