Hartanodisieren schichtdicke

Schichtdicken von ungefähr bis µm erzeugt. Im Gegensatz zum Eloxieren, das bei Raumtemperatur und mit relativ geringen Stromstärken durchgeführt wir arbeitet man beim Harteloxieren bzw. Hartanodisieren mit sehr hohen Stromstärken. Unterschiedliche Legierungen: Grundsätzlich dürfen nur Bauteile mit . Zu beachten ist bei der.

Die Oberfläche des Grundmaterials wird in Aluminiumoxid umgewandelt.

Bedingt für dekorative Zwecke. Nicht oder nur sehr schwer einfärbbar. Weitere Merkmale: Grundmaterial: Aluminium. Farbe: Braun über dunkelbraun bis grau (je nach Legierung).

Technisch Eloxal von AHC Oberflächentechnik ist ein Beschichtungsverfahren zur funktionellen und dekorativen Veredelung von Aluminium-Werkstoffen und ist vielseitig in allen Branchen einsetzbar. Die Schicht schützt hier vor Korrosion und bietet verbesserte. Reinigungs- und Verschleißeigenschaften. Mehr als des europäischen.

Marktes (!) für Kraftstoffpumpen deckt.

Abmessungen und Gewichte. Generelle Voraussetzungen. Zusätzliches Einfärben. Die im Prozess gebildeten Aluminiumoxidschichten sind mikroporös und lassen sich durch Farbstoffeinlagerung einfärben. Messung Schichthärte.

Dabei unterscheidet man . Harteloxal ist eine spezielle Beschichtung zur funktionellen Veredelung von Aluminiumwerkstoffen. Harteloxalschichten werden durch anodisches Oxidieren in einem kalten Säureelektrolyten erzeugt. Mit Hilfe von elektrischem Strom wird auf der Werkstückoberfläche eine harte, keramikähnliche Aluminiumoxidschicht . Basiert auf einer anodisch erzeugten Aluminiumoxydschicht mit eingelagertem PTFE. Temperaturbeständigkeit: 6°C für Alu, ca.

Eigenschaften von Harkoxidschichten. Elektrische Leitfähigkeit: isolierend. Es ist zu beachten, daß Hartoxidschichten zu feinsten. Diese sind ohne Einfluß auf die. Harteloxieren oder auch hartanodisieren in der Farbe schwarz eignet sich für viele Einsatzgebiete.

Zahnräder, Kolben, Zylinder, Düsen, Zylinderbüchsen, hydraulische Bauteile, Rollen, Gleitschienen. Verfahren Um auf Aluminiumwerkstoffen sehr starke Schutzschichten mit hoher Härte zu erzeugen ( hard coatings), wird das Harteloxalverfahren angewandt.